37 Grad Qualit�tsentwicklung im Gesundheitswesen

Methodische Grundlagen der Indikatorenentwicklung

Damit eine Qualitätsmessung und -steuerung valide und reliabel gelingt, halten wir einen „sauberen“ Entwicklungsprozess für unverzichtbar. Nur wer weiß, was er wissen will, der weiß auch, was er berechnen soll.

Deshalb beziehen wir Analysepläne, die auf das Erkenntnisinteresse unserer Kunden ausgerichtet sind, von Anfang an in unsere Planung ein. Damit entstehen aussagekräftige Statistiken als Grundlage für eine realistische Bewertung von Qualität.

Das erforderliche Niveau für die Indikatorenentwicklung sichern wir durch den Einbezug wissenschaftlicher Erkenntnisse, wie sie etwa mit dem Bewertungsinstrument QUALIFY (Reiter et al. 2008) oder den Arbeiten der Rand/UCLA (u.a. Fitch et al. 2001) vorliegen. Neben eigenen Publikationen zu Qualitätsthemen im Gesundheitswesen erstellen wir für jedes Projekt ein Methodenpapier, in dem die wissenschaftlichen Grundlagen sowie die Indikatoren selbst dargestellt sind.